• Folge uns

Gebäudetechnik

dav

Lehrlingsausbildung

Vom Lehrling ins Management: Karriere mit Lehre bei der GEG

Am 17. Oktober lud das AMS Gmunden zum informativen Lehrlingsabend mit Partnern aus dem Sozialministerium, Jugendcoach und Jugendberatern. Ziel des Abends: den Jugendlichen und Eltern alle Vorteile der Lehre aufzuzeigen. Mit dabei Gerhard Rastinger, Geschäftsführer der GEG Gmunden. Zum einen wurde die GEG erst im Vorjahr als vorbildlicher Lehrbetrieb mit dem ineo Award ausgezeichnet und zum anderen weiß Gerhard Rastinger genau wovon er spricht. Er hat den Weg vom Lehrling ins Management der Firma geschafft und verdeutlicht bei seinem Vortrag einmal mehr, dass der Slogan der Dachgesellschaft, der Stern Gruppe “Wir tragen Verantwortung” mehr ist als eine kreative Idee der Marketingabteilung. Es ist ein klares Versprechen des Managements des erfahrenenen Ausbildungsbetriebes an ihre Lehrlinge für die Zukunft.

Gerhard Rastinger sieht Ausbildung und speziell die Lehrlingsausbildung ganz klar als Investition in die Zukunft des Unternehmens: “Uns ist bewusst, wenn wir unsere Lehrlinge bestmöglich, sowohl fachlich als auch menschlich ausbilden, dann verfügen wir langfristig über die besten Fachkräfte am Markt!” Diese Botschaft konnte vor zahlreich erschienen Gästen glaubwürdig transportiert werden. Alle Anwesenden, vor allem aber die Lehrlinge und Eltern waren nach diesem Abend überzeugt, dass sie vom AMS bestens betreut werden und z.B. in der Stern Gruppe bestens aufgehoben sind.

“Unsere Lehrlinge sind unser Kapital für die Zukunft. Jeder hat mit der Lehre eine große Chance auf eine erfolgreiche Karriere im Unternehmen!” So AMS-Chef Leopold Tremmel und GEG-Geschäftsführer Gerhard Rastinger: “Wir vermitteln am liebsten in Partnerbetriebe wo die Lehrlingsausbildung am Herzen liegt. Die Erfolgsformel für gute Berufsaussichten im Lehrbetrieb lautet: eine fundierte Ausbildung und  Vertrauen in das Unternehmen, das Management und die Ausbildner. Aber vor allem Mut, Fleiß und Engagement.” Sind sich Rastinger und Tremmel einig. Ebenso profitieren jugendliche Arbeitssuchende von den aktuellen Umstrukturierungen, wie die Neubildung der Abteilung “Service für Unternehmen” oder das Engagement der Frauenreferentin für geschlechterneutrale Berufe. Infos aus erster Hand dazu gibt es auch auf der 7. Lehrlingsmesse des AMS Gmunden am 14.11.2018.

Insgesamt bildet die Stern Gruppe in den Unternehmen GEG Elektro- und Gebäudetechnik, GEG Elektroanlagen Traun, Stern & Hafferl Verkehr und Stern & Haffer Bau aktuell 58 Lehrlinge (26 davon GEG) aus. Allein im Jahr 2018 haben in der Gruppe 16 neue Lehrlinge (7 davon GEG) begonnen.  Sie erhalten in den Berufen Elektrotechnik, Installations- und Gebäudetechnik sowie Maurer, Schalungsbauer, Zimmerer und Bautechnischer Zeichner und Bürokauffrau/mann eine exzellente Ausbildung.

Dabei genießen die erfahrenen Ausbildner das vollste Vertrauen der Geschäftsführung. Der Fokus der “Stern Akademie” liegt allerdings nicht ausschließlich auf den fachlichen Inhalten. Speziell auf die Soft Skills wird ebenfalls großer Wert gelegt. Firmeninterne Zusatzausbildungen wie z.B.: Teambuilding, Konfliktbewältigung, Lehre mit Matura, uvm… werden je nach Bedarf zusätzlich angeboten bzw. ermöglicht. Für diese vielseitige Lehrlingsausbildung wurde die Stern Gruppe bereits als “Vorbildlicher Lehrbetrieb” mit dem ineo-Zertifikat der Wirtschaftskammer ausgezeichnet.

Lehrlingsmesse

Lehrlingsmesse Gmunden, 14. Nov.

Am 14. November ist es wieder soweit. Die bereits traditionelle AMS Lehrlingsmesse öffnet an diesem Tag für alle Interessierten ihre Pforten. Nutzt die Chance, um viele Informationen zu den vielen Berufen einzuholen.

Natürlich sind auch wir von der GEG vertreten und beraten Euch gerne über die Möglichkeiten, einen Lehrberuf in der GEG zu beginnen. Wir bilden Elektrotechniker und Gebäudetechniker (HLKS Installateure), sowie auch Bürokaufleute bei uns aus. Überlegt nicht lange, sondern kommt einfach her und besucht uns.

Die GEG ist im Erdgeschoss mit einem Stand vertreten.

2018_Bgm+GEG v2

Bürgermeister gratuliert GEG Spitzenlehrling

GMUNDEN/LINZ: Nur die Besten der Besten traten beim Lehrlingswettbewerb der WKO OÖ an.

Die GEG hat ihren besten Lehrling in den Landeslehrlingswettbewerb (Sparte Gewerbe und Handwerk) entsendet und ist stolz auf das tolle Abschneiden. Christoph Sailer (Installateur-Lehrling für Heizung, Lüftung, Klima und Sanitär) hat sich ausgezeichnet präsentiert unter den besten 10 Lehrlingen aus Oberösterreich.

Fachliches Wissen, Engagement und Zielstrebigkeit, aber auch die Leidenschaft für seinen Beruf zeichnen den jungen Mann aus Schörfling aus.

Eigenschaften, die man braucht, um im Beruf erfolgreich zu sein.

„Wir sind sicher, dass Christoph seinen Weg in der Zukunft findet bzw. schon gefunden hat und erfolgreich weiter vorangeht“, meint sein Ausbildner Boris Wiplinger. Bürgermeister Krapf selbst nahm sich Zeit, um dem GEG Jungstar zu gratulieren. Österreichs Wirtschaft braucht talentierte Nachwuchsfachkräfte wie Christoph. Qualitätsarbeit ist ein wesentlicher Grundstein für den Erfolg eines Unternehmens. Und das fängt bei den Jugendlichen an und zieht sich über alle Unternehmensbereiche.

 

heizung

Heizanlagen – Wer sparen will wartet besser nicht mit dem Warten!

HEIZANLAGEN – WER SPAREN WILL WARTET BESSER NICHT MIT DEM WARTEN

Heizanlagen bedürfen regelmäßiger Kontrollen und Überprüfungen.

Die Heizsaison steht wieder vor der Türe. Was passiert, wenn Heizungsanlagen nicht regelmäßig gewartet werden?
Zum einen besteht die Gefahr einer Funktionsstörung, die meist eine ungeplante Reparatur nach sich zieht. Zum anderen verringert sich die Lebensdauer der Anlage erheblich. Außerdem kann durch eine regelmäßige Wartung bis zu 20 Prozent Energie eingespart werden, d.h. Man spart bares Geld!

Wie oft ist eine Wartung erforderlich?

Die jährliche Wartung, besonders von Öl- und Gasthermen ist Pflicht – nicht nur der Anlage zu Liebe – vielmehr besteht lt. Energiesparverordnung dazu eine gesetzliche Verpflichtung.

GEG bietet einen Wartungs- und Servicevertrag an, was ist darin genau integriert?
Mit dem GEG Wartungsservice spart man Zeit, Geld und nachträglichen Ärger. Je nach Verschmutzungsgrad dauert das Service ca. 1 Stunde und umfasst eine Vielzahl von Wartungsschritten. Die GEG bietet ein- oder mehrjährige Wartungsverträge an, die individuell auf den Kunden abgestimmt werden. Außerdem bietet die GEG ein automatisches Erinnerungsservice an, d.h. die GEG meldet sich rechtzeitig bezüglich der bevorstehenden Wartung – so kann man die Wartung auch nicht übersehen: Das ist wie beim ÖAMTC Pickerl-Service, da wird man ja auch vor Ablauf informiert.

Sind Öl- und Gasheizungen überhaupt noch zeitgemäß?
Ja, natürlich! Einerseits wird es Öl und Gas auch in Zukunft noch als Energieträger geben, andererseits dürfen moderne Anlagen nicht mit der Technik von vor 20 Jahren verglichen werden. Deutlich bessere Wirkungsgrade bringen deutlich weniger Energiekosten und Emissionen.

Stichwort: Biomasse …

GEG plant und installiert auch Biomasseheizungen namhafter Hersteller. Egal ob Pellets-, Hackschnitzel- oder Stückgutanlagen. In einem Land wie Österreich mit viel nachwachsendem Wald eine gute Investition für die Zukunft.

Viele Menschen scheuen den damit verbundenen Arbeitsaufwand durch Umbauten und den damit verbundenen Schmutz …
Bei entsprechender Planung kann die Belastung so gering wie möglich gehalten werden. Es gibt viele gute Beispiele, wo die Kunden am Ende mehr als positiv überrascht waren, wie problemlos die ganzen Arbeiten erledigt wurden. Die GEG-Monteure sind natürlich speziell unterwiesen, so wenig Schmutz wie nur möglich zu machen.

Anfragen zum Wartungsvertrag:
07612 / 795 – DW 334 (Fr. Monika Aitzetmüller)

kameras

Sicher ist sicher

SICHER IST SICHER

Jedes Jahr um diese Zeit steigen die sogenannten „Dämmerungseinbrüche“ an. International liegt der durchschnittliche Einbruchswert bei etwa 2.000 Euro, doch dieser Wert berücksichtigt nicht den Schaden, der durch den Vandalismus entsteht, oder aber die psychischen Konsequenzen, die der Betroffene fortan zu tragen hat.

Mehr Sicherheit
Wer schon einmal Opfer eines Einbruchs wurde weiß, dass das Gefühl der Sicherheit im Eigenheim nicht mehr selbstverständlich ist und nur mehr durch ausreichenden Einbruchsschutz gedeckt werden kann. Doch soweit soll es gar nicht kommen. Individuelle Sicherheitslösungen schützen vor drohendem Einbruch und beschützen jene, die diese Erfahrung bereits erleben mussten.

Rundum geschützt mit GEG
GEG kooperiert bereits seit Jahren mit den international erfolgreichen Sicherheitstechnik-Herstellern TELENOT und ERDKREIS. Für den Kunden bedeutet diese Partnerschaft: High-Tech-Entwicklungen am neusten Stand der Technik, umgesetzt durch die Profis der GEG.

PROK. GERHARD RASTINGER
Leitung Elektrotechnik Gmunden

„Ein Einbruch hinterlässt Spuren – vor allem am Menschen. Wir wissen aus jahrelanger Erfahrung wie individuell und vielseitig das Sicherheitsbedürfnis sein kann und vor allem auch, welche Maßnahmen sinnvoll und wichtig sind. Die Sicherheitsanforderungen unterscheiden sich allerdings nicht nur im Empfinden, sondern auch anhand der örtlichen Gegebenheiten.“