• Folge uns

Gebäudetechnik

heizung

Heizanlagen – Wer sparen will wartet besser nicht mit dem Warten!

HEIZANLAGEN – WER SPAREN WILL WARTET BESSER NICHT MIT DEM WARTEN

Heizanlagen bedürfen regelmäßiger Kontrollen und Überprüfungen.

Die Heizsaison steht wieder vor der Türe. Was passiert, wenn Heizungsanlagen nicht regelmäßig gewartet werden?
Zum einen besteht die Gefahr einer Funktionsstörung, die meist eine ungeplante Reparatur nach sich zieht. Zum anderen verringert sich die Lebensdauer der Anlage erheblich. Außerdem kann durch eine regelmäßige Wartung bis zu 20 Prozent Energie eingespart werden, d.h. Man spart bares Geld!

Wie oft ist eine Wartung erforderlich?

Die jährliche Wartung, besonders von Öl- und Gasthermen ist Pflicht – nicht nur der Anlage zu Liebe – vielmehr besteht lt. Energiesparverordnung dazu eine gesetzliche Verpflichtung.

GEG bietet einen Wartungs- und Servicevertrag an, was ist darin genau integriert?
Mit dem GEG Wartungsservice spart man Zeit, Geld und nachträglichen Ärger. Je nach Verschmutzungsgrad dauert das Service ca. 1 Stunde und umfasst eine Vielzahl von Wartungsschritten. Die GEG bietet ein- oder mehrjährige Wartungsverträge an, die individuell auf den Kunden abgestimmt werden. Außerdem bietet die GEG ein automatisches Erinnerungsservice an, d.h. die GEG meldet sich rechtzeitig bezüglich der bevorstehenden Wartung – so kann man die Wartung auch nicht übersehen: Das ist wie beim ÖAMTC Pickerl-Service, da wird man ja auch vor Ablauf informiert.

Sind Öl- und Gasheizungen überhaupt noch zeitgemäß?
Ja, natürlich! Einerseits wird es Öl und Gas auch in Zukunft noch als Energieträger geben, andererseits dürfen moderne Anlagen nicht mit der Technik von vor 20 Jahren verglichen werden. Deutlich bessere Wirkungsgrade bringen deutlich weniger Energiekosten und Emissionen.

Stichwort: Biomasse …

GEG plant und installiert auch Biomasseheizungen namhafter Hersteller. Egal ob Pellets-, Hackschnitzel- oder Stückgutanlagen. In einem Land wie Österreich mit viel nachwachsendem Wald eine gute Investition für die Zukunft.

Viele Menschen scheuen den damit verbundenen Arbeitsaufwand durch Umbauten und den damit verbundenen Schmutz …
Bei entsprechender Planung kann die Belastung so gering wie möglich gehalten werden. Es gibt viele gute Beispiele, wo die Kunden am Ende mehr als positiv überrascht waren, wie problemlos die ganzen Arbeiten erledigt wurden. Die GEG-Monteure sind natürlich speziell unterwiesen, so wenig Schmutz wie nur möglich zu machen.

Anfragen zum Wartungsvertrag:
07612 / 795 – DW 334 (Fr. Monika Aitzetmüller)

kameras

Sicher ist sicher

SICHER IST SICHER

Jedes Jahr um diese Zeit steigen die sogenannten „Dämmerungseinbrüche“ an. International liegt der durchschnittliche Einbruchswert bei etwa 2.000 Euro, doch dieser Wert berücksichtigt nicht den Schaden, der durch den Vandalismus entsteht, oder aber die psychischen Konsequenzen, die der Betroffene fortan zu tragen hat.

Mehr Sicherheit
Wer schon einmal Opfer eines Einbruchs wurde weiß, dass das Gefühl der Sicherheit im Eigenheim nicht mehr selbstverständlich ist und nur mehr durch ausreichenden Einbruchsschutz gedeckt werden kann. Doch soweit soll es gar nicht kommen. Individuelle Sicherheitslösungen schützen vor drohendem Einbruch und beschützen jene, die diese Erfahrung bereits erleben mussten.

Rundum geschützt mit GEG
GEG kooperiert bereits seit Jahren mit den international erfolgreichen Sicherheitstechnik-Herstellern TELENOT und ERDKREIS. Für den Kunden bedeutet diese Partnerschaft: High-Tech-Entwicklungen am neusten Stand der Technik, umgesetzt durch die Profis der GEG.

PROK. GERHARD RASTINGER
Leitung Elektrotechnik Gmunden

„Ein Einbruch hinterlässt Spuren – vor allem am Menschen. Wir wissen aus jahrelanger Erfahrung wie individuell und vielseitig das Sicherheitsbedürfnis sein kann und vor allem auch, welche Maßnahmen sinnvoll und wichtig sind. Die Sicherheitsanforderungen unterscheiden sich allerdings nicht nur im Empfinden, sondern auch anhand der örtlichen Gegebenheiten.“

steuerug-ipad

Das Haus mit Köpfchen

DAS HAUS MIT KÖPFCHEN

Höherer Komfort, mehr Sicherheit, geringerer Energieverbrauch. Willkommen in der Realität moderner Gebäudetechnik.

Alleskönner
Viele Funktionen werden heute bereits automatisch gesteuert: Außentemperatur, Lichteinfall, Regen oder Wind werden mit Sensoren gemessen – woraufhin beispielsweise die Heizung energiesparend geregelt wird und die Markise aus- oder die Jalousien hochgefahren werden. Auch lässt sich das tägliche An- und Ausschalten des Lichts in den verschiedenen Räumen über mehrere Wochen speichern und später automatisch wiederholen, wenn Sie beispielsweise Urlaub machen.
Die GEG Elektrotechnik ist Ihr regionaler Spezialist für moderne Gebäudesteuerung. Informieren Sie sich unverbindlich über die Möglichkeiten von KNX-Systemen für Ihr Haus. Wir beraten Sie gerne!

Kinderleicht
Mit dem Fingerabdruck öffnet sich die Tür, die Beleuchtung passt sich dem Tageslicht an und ist nur dort eingeschaltet, wo man sich gerade aufhält, die Heizung senkt die Leistung, sobald ein Fenster geöffnet wird, der defekte Heizkessel meldet sich per SMS. Und falls man sich auf dem Weg in den Urlaub fragt, ob die Kaffeemaschine noch läuft, schaltet man sie einfach mit dem iPhone ab. Klingt wie Zukunftsmusik?

steuerung-handy

traunstein

GEG am Traunstein: Dem Himmel so nah

GEG AM TRAUNSTEIN – DEM HIMMEL SO NAH

1.580 Meter Höhe misst der Traunkirchner Kogel auf dem im Jahre 1927 das Traunsteinhaus ehrenamtlich von den Mitgliedern der Naturfreunde Gmunden errichtet worden ist. Für den Zu- und Umbau 86 Jahre später fanden sich erneut zahlreiche helfende Hände: Unter ihnen die GEG-Monteure, die für ihre Arbeiten außergewöhnliche Hürden und Höhen bewältigten.

Bedingungsloser Einsatz
Die Spezialisten der GEG blicken auf so einige abenteuerliche Einsatzorte zurück, doch der Um- und Zubau des Traunsteinhauses der Naturfreunde bleibt dabei eine ganz besondere Erinnerung: Der oft zu Fuß erklommene Arbeitsplatz wartete mit ganz außerordentlichen Herausforderungen für das Team auf, das sich um die Beleuchtung, Blitzschutz- und Rauchwarnanlage, Sicherheitsbeleuchtung, die Solaranlage, Wasseraufbereitung und Lüftung kümmerte. Alleine das unebene Gelände, wodurch es kaum möglich war, auch nur eine Werkzeugkiste sicher abzustellen, erschwerte die sonst so routinierten Arbeiten der Elektro- und Gebäudetechniker der GEG. Eine andere Herausforderung stellte das Wetter dar, sowie die Organisation des Helikopters der nur nach Verfügbarkeit eingesetzt werden konnte um Transport- und Montageflüge zu absolvieren. Während der gesamten Um- und Zubauzeit lief der Hüttenbetrieb für seine BesucherInnen weiter.

Kein Wasser am Berg
Das Traunsteinhaus verfügt über keine eigenen Quellen, wodurch die Wasseraufbereitung ein zentrales Thema darstellt. Das Team der GEG-Gebäudetechnik installierte im Rahmen der Zu- und Umbauarbeiten eine weitere Wasserzisterne.

Über den Wolken
Seit Juni 2014, nach nur zehn Monaten Bauzeit, ziert das Traunsteinhaus der Naturfreunde Gmunden den Traunstein. Die einstige Fläche von gerade einmal 54 m2 ist seither um einiges gewachsen: Neben den neuen Räumlichkeiten im Gastronomie- und Schlafbereich ist vor allem die große Aussichtsterrasse einen Besuch wert und lädt zum Verweilen ein. In Richtung Dachstein ausgerichtet, reicht die Sicht über den Traunsee bis nach Ebensee. Durch den Einsatz von Lärchenschindeln auf der Fassade sowie durch das geschwungene Dach fügt sich das neue Traunsteinhaus perfekt in die Kulisse ein und bietet dank neuartiger Installationen einen noch die da gewesenen Komfort für seine Gäste und BesucherInnen.

traunstein-wasser-q

STEFAN RASTINGER
Projektleiter Elektrotechnik Gmunden

„Die Herausforderung in diesem Projekt lagen vorwiegend in den örtlichen
Gegebenheiten und den unberechenbaren Bedingungen. Für mich war es ein
absolut einmaliges Erlebnis, an so einer Baustelle beteiligt sein zu dürfen, trotz
der körperlichen Extrembelastung die in dieser Höhe mit einhergeht“