• Folge uns

Allgemein

1895-2020 GEG EINST u JETZT

125 Jahre GEG Gmunden: 1895-2020

Die GEG Gmunden feiert 2020 ein Jubiläum. 1895 wurde die GEG gegründet und nunmehr ist sie 125 Jahre jung. 110 Mitarbeiter/-innen beschäftigt das Traditionsunternehmen am Standort in Gmunden. Was einst klein begann, ist heute eines der größten und renommiertesten Dienstleistungsunternehmen in der Salzkammergutregion. Als Teil der ebenso traditionsreichen STERN GRUPPE prägt die GEG die Region als verantwortungsvoller Arbeitgeber und stabiler Wirtschaftsmotor. Neben den Sparten Elektrotechnik und Gebäudetechnik der GEG ist die STERN GRUPPE noch im Baugewerbe (Hoch- und Tiefbau), Betonfertigteilbau sowie im öffentlichen Verkehr mit Bahn, Bus und Schifffahrt tätig. Insgesamt werden ca. 800 Personen beschäftigt, 110 davon in der GEG in Gmunden.

Werte wie Verlässlichkeit, Beständigkeit und Innovationsgeist prägen das Unternehmen seit ihrer Gründung und werden auch jetzt noch Tag für Tag gelegt. Sie sind die Basis, mit der die Firma ihren Mitarbeitern begegnet und mit der man das Vertrauen der Kunden gewinnt. Der Firmenleitspruch: „Wir bieten Mehrwert“ ist gleichzeitig das Versprechen an ihre Kunden – für weitere 125 Jahre.

 

 

 

 

 

 

 

2019 Weihnachtsgrüße LHSpende

WEIHNACHTSPENDE für LEBENSHILFE OÖ

Bild von links: Herbert Hartl (GEG Geschäftsführer für Finanzen/VW), Julia Rakuschan (Haussprecherin WS Gmunden), Arnold Bauer (Obmann Arbeitsgruppe Gmunden der Lebenshilfe OÖ), Gerhard Rastinger (GEG Geschäftsführer für Vertrieb und Technik)

Wie auch im Vorjahr, so hat sich die GEG heuer wieder entschlossen, anstelle von Weihnachtsgeschenken eine regionale Hilfsorganisation finanziell zu unterstützen. Heuer kommt unsere Unterstützung der Lebenshilfe Oberösterreich (Arbeitsgruppe Gmunden) zugute. Wir hoffen, mit unserer Spende etwas mehr Wärme in die Herzen unserer Mitmenschen bringen zu können. Frohe Weihnachten allen Menschen der Lebenshilfe Oberösterreich.

Der Verein: Die Lebenshilfe Oberösterreich ist unermüdlich im Einsatz, um Chancengerechtigkeit herzustellen. Sie setzt sich dafür ein, dass Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung als selbstverständliche und gleichberechtigte Akteure anerkannt werden. Das Ziel ist eine inklusive Gesellschaft. Vorhandene Ungerechtigkeiten finden sich vor allem im Bildungs-, Arbeits- und Wohnbereich.

Seit der Gründung der Lebenshilfe Oberösterreich im Jahr 1969 hat sich viel verändert. Damals waren Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung in der Öffentlichkeit kaum präsent. Mittlerweile werden sie als Menschen wahrgenommen, die der Gesellschaft auch viel zu geben haben. So beauftragen zahlreiche Unternehmen Werkstätten mit Industriearbeiten, der Pflege von Grünanlagen, … . Auch Privatpersonen nutzen das vielfältige Angebot: Ob Waschen, Bügeln oder Nähen, Vieles ist möglich. In den Shops der Lebenshilfe Oberösterreich sind auch selbstgefertigte Produkte erhältlich. Darüber hinaus sorgen auch die künstlerischen und sportlichen Leistungen von Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung für Begeisterung. Kunstausstellungen oder Sportturniere erfreuen ein breites Publikum. Der Weg zur Gleichberechtigung von Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen ist allerdings noch weit.

 

 

 

 

 

 

 

20191010_PolyWeb

GEG meets Poly …

Die Vorbereitung auf den richtigen Job soll nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Jugendliche wissen meist zu wenig vom Beruf, den sie letztendlich wählen. Daher hat die GEG die Elektrotechnikklasse des Polytechnischen Lehrganges Gmunden zu einem Firmenbesuch in die Bahnhofstraße in Gmunden eingeladen. Infos zur Firma samt Firmengeschichte gabs genauso wie Infos zum Beruf selbst – aus erster Hand. Gerhard Rastinger (GEG Geschäftsführer für Technik u. Vertrieb) weiß, wie es den Jugendlichen kurz vor der finalen Berufswahl geht – er hat selbst vor 30 Jahren in der GEG die Elektrotechniklehre begonnen – und stand daher jetzt aufgrund seiner Erfahrung gerne Rede und Antwort. Karriere mit Lehre: dafür steht Gerhard Rastinger als Musterbeispiel.

In der firmeneigenen Lehrwerkstätte durften sich die Youngsters schließlich auch noch handwerklich betätigen und auf Tuchfühlung mit Schraubenzieher und anderen Werkzeugen gehen. Nachdem man sich über alles gut informierte, hat man Lehrer und Schüler zu einem jugendgerechten Mittagessen zu McDonalds eingeladen. Gestärkt ging es dann nach dem Mittagessen wieder zurück in die Schule. Ein unvergesslicher Tag für alle – gerne wieder.

 

 

 

 

 

 

 

Hybridbus

Nachhaltigkeit GROSS geschrieben!

Nachhaltigkeit spielt in der STERN Gruppe ein wichtige Rolle – nicht nur in der GEG, welche Teil der renommierten Gruppe ist. Nach dem erfolgreichen Einsatz der Hybrid-Lok im Güterverkehr von Stern & Hafferl Verkehr folgt vielleicht schon bald der nächste Coup in Sachen Klimaschutz: Seit Montag, 16. September wird gemeinsam mit dem OÖVV ein Hybrid-Bus von MAN auf diversen Buslinien im Bereich Steyr-Kremstal getestet.

STERN-Holding CEO DI Karl Neumann bekräftigt: „Diese Entwicklung ist ganz in unserem Sinne, da wir in allen Bereichen der STERN-Gruppe in Sachen Klimaschutz bereits eine Vorreiterrolle einnehmen. Der Einsatz von umweltfreundlichen Bussen als Ergänzung zu unseren Bahnlinien, der Hybrid-Lok im Güterverkehr, dem Solarschiff am Altausseersee, der ökologischen Bauweise im Baubereich und der ressourcenschonenden 4-Tage-Woche bei der Elektro- und Gebäudetechnik wäre richtungsweisend für die Zukunft.“

Link zum ganzen Web-Beitrag der Stern & Hafferl Verkehrsgesellschaft: www.stern-verkehr.at/hybridbus

Bild-/Textquelle: Stern & Hafferl Verkehr

 

LAP Auszeichnungen

Die Besten der Besten …

Bild: Christoph Sailer und Simon Buchinger schließen die Lehrabschlussprüfung 2019 mit Auszeichnung ab.

Bereits gewohnt ist man es bei der GEG, dass ihre besten Lehrlinge ihre Prüfungen mit Auszeichnung bestehen. Nachdem Simon Buchinger bereits im Frühjahr dieses Jahres seine Elektrotechniklehre mit Auszeichnung bestanden hat, hat es ihm nun Christoph Sailer als HKLS Lehrling gleich getan. Bereits im letzten Jahr zeichnete sich Christoph im Landeslehrlingswettbewerb (WKO OÖ, Sparte Gewerbe und Handwerk) aus und kam unter die Top 10 in Oberösterreich. Dementsprechend stolz ist man in der GEG auf die ausgezeichneten Jungmonteure.

Fachliches Wissen, Engagement und Zielstrebigkeit, aber auch die Leidenschaft für ihren Beruf zeichnen die jungen Leute in der GEG aus. Eigenschaften, die man braucht, um im Beruf erfolgreich zu sein.„Wir sind sicher, dass Christoph und auch Simon ihren Weg in der Zukunft finden bzw. schon gefunden haben und erfolgreich weiter vorangehen“, meinen die Ausbilder der jungen Leute einhellig. Ein dickes Lob gab es natürlich auch von den beiden GEG Geschäftsführern Herbert Hartl und Gerhard Rastinger für ihre Musterknaben.

Österreichs Wirtschaft braucht talentierte Nachwuchsfachkräfte. Qualitätsarbeit ist ein wesentlicher Grundstein für den Erfolg eines Unternehmens. Und das fängt bei den Jugendlichen an und zieht sich über alle Unternehmensbereiche.

Outdoor 2019

Outdoor Abenteuer für die GEG Lehrlinge …

Als Träger der WKO-INEO Auszeichnung „vorbildlicher Lehrbetrieb“ investiert die GEG viel Zeit und Geld in eine besonders gute Ausbildung ihrer Nachwuchskräfte.

Selten so viel Spaß gehabt – und doch viel Neues gelernt! „Fordern und fördern“ heißt das Motto der GEG. Neben einer tollen Fachausbildung im Betrieb wird zusätzlich unter der Leitung von externen Coaches die Persönlichkeitsbildung forciert. Im Rahmen von gut organisierten Outdoor-Seminaren werden sozialen Fähigkeiten der Lehrlinge gefördert und gezielt geschärft. Durch die Verknüpfung von Erleben und Lernen entwickeln die Lehrlinge auf spielerische Weise die richtigen Umgangsformen mit Kunden und Kollegen, sowie ein bewusstes Erkennen von gegenseitigen Abhängigkeiten im Berufsalltag.

Ob Elektriker oder Heizungsinstallateur oder Bürokauffrau/-mann – die GEG bereitet ihr Nachwuchsteam sehr gut vor auf die Zeit danach. Aus diesem Team wachsen Top-Fachkräfte heran. Insgesamt bildet die GEG 25 Lehrlinge aus. Interessierte haben am 13. November die Chance, die GEG bei der Gmundner AMS Lehrlingsmesse kennen zu lernen.

 

 

 

 

 

 

Lehrlinge 2019 v1e Namen

5 neue Lehrlinge bei der GEG …

Zusätzlich zu den bereits 22 Lehrlingen in der GEG (in den Lehrberufen Elektrotechnik, Gebäudetechnik und Büro) haben sich nun weitere 5 Lehrlinge für die GEG Ausbildung entschlossen. Das junge Team strotzt nur so vor Motivation für ihren neuen Beruf. Bereits kurz nach Ausbildungsbeginn haben sie, gemeinsam mit allen anderen Lehrlingen, am 2-tägigen Outdoor-Programm teilgenommen. Bei diesem Programm werden die sozialen Kompetenzen der Jugendlichen im beruflichen, aber auch im privaten Umfeld gezielt durch externe Fachkräfte geschult. Damit sind sie wohl bestens gerüstet für die kommende Zeit. Ein herzliches Willkommen im Team.

 

 

 

 

 

 

 

Fotochallenge

GEG Fotochallenge

Zum 10 Jahres Jubiläum 2019 der Abteilung Gebäudetechnik startete die GEG eine interne Fotochallenge. Die Mitarbeiter/-innen der GEG haben die Möglichkeit lustige, kuriose, sehenswerte Fotos von sich aus dem Sommerurlaub zu machen und einzusenden. Voraussetzung: das gelb/blaue Jubiläumsbadetuch der GEG muss mit am Bild sein (wenn schon, denn schon). Die besten Bilder werden ab September in den sozialen Medien veröffentlicht. Eine Herausforderung, die auch noch dazu Spaß macht. Natürlich wird das beste Foto (mit den meisten Likes) dann mit einer 250 Euro Prämie belohnt. Es ist der GEG wichtig, dass nicht nur die Arbeit zählt, sondern dass man auch neben der Arbeit etwas gemeinsam unternimmt und Spaß hat. Wer hat Lust, da auch mitzumachen? Na dann los! Bewirb‘ Dich gleich unter: bewerbung@geg.co.at und werde Teil des GEG-Teams. P.S. ein besonderes Zuckerl gibt es jetzt in der Montage: die 4 Tage Woche! Eine Win:Win Situation für alle. Der Mitarbeiter kann sich am Wochenende länger erholen, die Kunden bekommen die Leistungen in kürzerer Zeit (was bisher 5 Tage dauerte, wird jetzt in 4 Tagen erledigt) und die Umwelt wird zudem geschont. Durch die 4 Tage Woche fallen ca. 2500 Fahrkilometer pro Woche weg. D.h. im Jahr können so bis zu 25 Tonnen CO2 gespart werden. Das kann man schon mal auch lobend hervorheben, oder?

 

 

 

 

 

 

 

Domico v1

GEG erfüllt höchste Ansprüche

Der GEG Slogan „Wir bieten MEHRWERT“ ist mehr, als nur ein Leitspruch. Qualitätsarbeit durch erfahrene Profis ist die Basis für zufriedene Kunden.

Ein sprichwörtliches Musterprojekt, ausgestattet mit modernster, energieeffizienter Elektrotechnik wurde vor kurzem in Vöcklamarkt bei der Neueröffnung der Firma Domico (Technologieführer für gestaltungsorientierte,  handwerklich per-fekte Metallfassaden) der Öffentlichkeit präsentiert. Die offizielle Neueröffnungsfeier fand im feierlichen Rahmen statt. Die vielen hochrangigen Gäste aus Politik und Wirtschaft konnten sich dabei vom gelungenen Hausdesign sowie auch von der modernen GEG Elektrotechnik überzeugen. In Ihrer Ansprache unterstrich Frau Mag. Doris Hummer (Domico Geschäftsführerin und Präsidentin der WKO OÖ) das innovative Gesamtkonzept und lobte die Leistungen der ausführenden Firmen. Die intelligente GEG-Elektrotechnik spielt dabei eine tragende Rolle. Die GEG erweist sich einmal mehr als kompetenter Partner bei anspruchsvollen Projekten und punktet mit Qualität und Zuverlässigkeit.

 

 

 

 

 

 

 

4TW Bild v1 klein

Klimaschutz durch 4 Tage Woche

Der Slogan „Wir bieten MEHRWERT“ zeigt sich auch beim modernen 4 Tage Arbeitszeitmodell – eine Win:Win-Situation für alle.

Die GEG aus Gmunden hat in Teilbereichen auf eine moderne 4 Tage Woche (Mo-Do) umgestellt – bei gleicher Wochenleistung! Eine Win:Win Situation für Mitarbeiter, Kunden und die Umwelt. Man kommt damit nicht nur dem Zeitgeist einer ausgewogenen Work-Life-Balance der Mitarbeiter nach  (langes Wochenende, mehr Erholung, hochmotivierte Mitarbeiter), sondern spart pro Woche ca. 2.500 Fahrkilometer ein, d.h. pro Jahr werden ca. 25 Tonnen CO2 vermieden – ein aktiver Klimaschutzbeitrag der GEG. Auch die Vorteile für die Kunden sind überzeugend. Die Einsatzdauer vor Ort reduziert sich. Was bisher 5 Tage dauerte, wird nun in 4 Tagen erledigt – wer will das nicht? Aber im Kundendienst, in der Kundenberatung und in der Verwaltung ist die GEG natürlich auch weiterhin die ganze Woche bis Freitag für ihre Kunden im Einsatz. Die GEG zeigt mit mutigen Ideen auch im Personalbereich besonderen Innovationsgeist und unterstreicht ihren Ruf als attraktiver und zukunfts-orientierter Arbeitgeber in der Region (geg.co.at/jobs). Wer Qualtiät will, sagt GEG